Lieder- und Klavierabend am 14. November in der Evangelische Pfarrgemeinde Wien Neubau

Olga Bolgari, Sopran

Maria Walzer, Klavier

Location: Lindengasse 44 A, 1070 Wien

An diesem Abend werden die wunderschönen Lieder, sowie Klavierwerke von Robert Schumann (1810-1856) und Michail Glinka (1804-1857) gegenüber gestellt.

Der Titel Frauenliebe und – Leben“  des berühmten Liederzyklus Op. 42 von Robert Schumann überträgt sich leicht auf die hoch poetischen Lieder von Michail Glinka, der häufig und sehr wohl zu Recht  „Vater der russischen Musik“ genannt wird.

Maria Walzer

wurde in Moskau als Maria Raszwetáeva geboren und lebt seit 1990 in Wien. Als Kind hatte sie Konzerte in Russland, Weißrussland und in der Ukraine gegeben. Ihre künstlerische Persönlichkeit und ihr Interpretationsstil wurden während ihrer Ausbildung in Moskau, in London und in Wien durch viele inspirierende Impulse von Alexander Maikapar,  Alexander Sobolev, Irina Zaritskaya, Paul Badura-Skoda und Oleg Maisenberg – ausgeprägt.

Paul Badura-Skoda bezeichnet sie als „Künstlerin mit einer schöpferischen Begabung, die nur sehr selten anzutreffen ist. […]In ihrem Spiel verbindet sie hohe Musikalität und ihren warmen persönlichen Ausdruck mit virtuoser Technik und feinstem Stilgefühl.“  Sie selbst sieht ihr großes persönliches Anliegen in der Musik in einem sehr erzählerischen und aussagekräftigen  Klavierspiel, weil die Musik eine grenzenlose und mehrdimensionale Form der Kommunikation für sie ist.

Ab 1992 konzertierte sie in Österreich, Deutschland, Belgien, Dänemark, Italien und in der Türkei. Sie erhielt mehrere internationale Preise und Auszeichnungen, u. a.:

1992 – Förderungspreis vom Europäischen Kuratorium des W. A. Mozart-Preises/Goethe-Stiftung, Basel; 1995 – Förderung der Dr. Martha Sobotka-Charlotte Janeczek-Stiftung für außerordentliche künstlerische Begabung; 1995 – Preisträgerin des Internationalen Klavierwettbewerbes in Isernia (Italien); Förderung der Alban Berg Stiftung (1997) und der Global Foundation for Research (1998) in Wien. Maria Walzer ist Bösendorfer Artist.

Konzertengagements führten sie auf viele bedeutende Bühnen, u. a.: Wiener Festwochen, Radiokulturhaus ORF- Großer Sendesaal, Schloß Grafenegg, Kunstforum Wien – Palais Ferstel, Wiener Musikverein, Salzburger Mozarteum, Bösendorfer-Saal in Wien; XIII. Chopin-Festival/Kartause Gaming, Münchner Gasteig, Incontri Musicali – Stagione Сoncertistica Milano, Randers/Dänemark, Thoover-Konzerte/Belgien, Festival Palermo Classica/Sizilien u.a. Es erfolgten Rundfunk- und TV-Übertragungen in Österreich und Dänemark.